Die Spielebude

Aller Anfang ist klein

Die Spielebude öffnete das erste Mal ihre Pforten in Bocholt. Gelegen im westlichen Münsterland, ist Bocholt vor allem eine Einkaufsstadt.

Das Licht der Welt erblickte die Spielebude in der Wesemannstraße am Rand der Einkaufszone. Das erste Ladenlokal wurde aber schnell viel zu klein. Die Nachfrage nach Gesellschaftsspielen stieg stetig an und es blieb bald kein Platz für Neuheiten und das immer größer werdende Tabletop-Sortiment.

Pünktlich zur Weihnachtssaison 2015 bezog die Spielebude dann ihren neuen Platz in der Osterstraße. Das neue Ladenlokal bietet nicht nur wesentlich mehr Platz, sondern es ist auch in der Einkaufszone von Bocholt angesiedelt.

Platz zum Spielen

Die Spielebude bietet nicht nur ein großes Sortiment und fachkundige Beratung, sondern auch viel Platz zum Testen der Spiele. Zwei kindsgerechte Tische bei den Spielen für junge Spielefans, zwei kleine Tische und zwei große Tische laden zum Spielen ein.

Nichts erklärt ein Spiel besser, als es direkt einmal aiszuprobieren. Daher achteten Kathrin und Dennis bei der Auswahl des Ladenlokals vor allem auf genug Platz um alle Spielefans unterzubringen.

Diese Tische werden auch bei den zahlreichen Veranstaltungen genutzt (hier findet ihr eine Übersicht über die Events).

Spiele auf Vorrat

Durch die große Ladenfläche hat die Spielebude alle Spiele direkt in der Bude vorrätig. Neben den Regalen voller Spiele, hat die Spielebude auch einen eigenen Lagerraum. Selbst Spiele, die die Spielebude nicht standardmäßig im Sortiment hat, können kurzfristig bestellt werden und in der Spielebude abgeholt werden.

Die Osterstraße

In der Einkaufszone von Bocholt gelegen, ist die Spielebude gut zu erreichen. Der Parkplatz am Liebfrauenplatz bietet ausreichend Parkmöglichkeiten direkt an der Spielebude. Die Nähe zum Busbahnhof erfreut auch die Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel. Wer nicht nur die Spielebude besuchen will, sondern auch durch Bocholt schlendern möchten, kann in den Bocholter Arkaden parken und von dort einmal durch die Einkaufsstraße schlendern.